030 - 452 88 00 info@wir-sichern-berlin.de

Das Horrorszenario vieler Deutschen: Man kommt erholt vom Urlaub zurück und es wurde eingebrochen! Laut der Polizeilichen Kriminalstatistik wurden im Jahr 2016 über 151.000 Einbrüche in deutschen Haushalten verübt. Damit sind zwar die Einbrüche im Vergleich zum Vorjahr 2015 rückläufig, jedoch ist diese Zahl immer noch die zweithöchste in den letzten 20 Jahren. Doch worauf achten die Einbrecherbanden und was sind ihre Tricks um in Ihr Haus zu gelangen? Und, am wichtigsten, wie können Sie sich vor einem Einbruch absichern?

Worauf achten Einbrecher bei der Auswahl der Wohnung?

Wenn ein teures Auto vor der Wohnung parkt oder ein großer Garten hinter dem Haus liegt, schlagen Einbrecher gerne zu. Denn für sie ist das ein Zeichen: Hier gibt es viel zu holen. Auch offene Fenster und Balkontüren laden dazu ein, unbemerkt ins Haus zu gelangen. In diesen Fällen bekommen Sie als Wohnungseigentümer auch keinen Schadensersatz von Ihrer Versicherung. Abends wenn es dunkel wird, achten viele Einbrecher darauf, ob in den Häusern Licht brennt oder der Fernseher läuft. Ist dies nicht der Fall, wird wahrscheinlich niemand zu Hause sein und der Täter kann loslegen. Oftmals arbeiten Einbrecher auch in Banden. Einer beobachtet das Haus über mehrere Tage und gibt seinem Komplizen einen Tipp, zu welcher Zeit er am besten ins Haus einbrechen kann. Während der eine Täter nach Beute sucht, steht der andere Schmiere und gibt seinem Kollegen ein Signal, falls Gefahr droht.

Was sind die Tricks der Einbrecher?

In vielen Fällen braucht es keine großen Tricks, um in eine Wohnung zu gelangen. Ein Schraubenzieher genügt, um ein einfaches Fenster oder eine Balkontüre zu öffnen. In der Urlaubszeit verwenden die Täter gerne Plastikstreifen, die sie zwischen Haustür und Türrahmen anbringen. Tage später kontrollieren die Einbrecher, ob sich die Streifen aus Kunststoff immer noch am selben Platz befinden. Für sie ist dann klar: Es ist keiner zu Hause. Ein weiterer beliebter Trick sind Geheimzeichen an Häusern und Wohnungen. Diese fallen den Besitzern meist nicht auf, da sie versteckt angebracht werden. Damit zeigen Täter ihren Kollegen, ob es in dem Haus Beute zu holen gibt oder nicht.

Wie kann ich mich vor Einbrechern schützen?

Die Polizei rät den Hausbesitzern, ihre Fenstern und Türen zu schließen, wenn Sie das Haus verlassen. Auch abends sollte immer ein Licht im Haus brennen, wenn Sie noch unterwegs sind.

Diese Sicherheitsmaßnahmen halten jedoch nicht alle Täter davon ab, bei Ihnen einzubrechen. Das Haus für Sicherheit® in Berlin hat sich auf Einbruchschutz spezialisiert und kümmert sich rund um die Sicherheit Ihres Hauses. Wir bieten Ihnen Produkte und Serviceangebote für Ihre Fenster- und Türsicherung. Falls Sie Ihr Haus noch besser absichern möchten, haben wir auch Schließzylinder und Alarmanlagen in unserem Produktsortiment. Wenn Sie Fragen zur Sicherheit Ihres Hauses haben, rufen Sie uns einfach unter 030 452 88 00 an. Gerne können Sie uns auch eine Mail mit Ihren Fragen an schicken.