030 - 452 88 00 info@wir-sichern-berlin.de

Urlaubszeit ist Einbruchszeit. Statistiken belegen, dass Täter am häufigsten zuschlagen, wenn die Leute im Urlaub sind. Besonders zwischen Weihnachten und Neujahr sind viele Familien verreist und der Einbrecher kann ungestört auf Beutejagd gehen. Damit Ihnen dies bei Ihrem nächsten Urlaub nicht passiert, haben wir Ihnen 10 nützliche Tipps zusammengetragen, wie Sie Ihre Wohnung vor Einbrüchen schützen können.

  1. Briefkästen und Mülltonnen leeren
  2. Rollläden oben lassen
  3. Nachbarn bescheid geben
  4. Zeitschaltuhren im Haus anbringen
  5. Keine Urlaubsfotos online posten
  6. Auf den Anrufbeantworter achten
  7. Bankschließfächer nutzen
  8. Mögliche Kletterhilfen wegschließen
  9. Auf Plastikstreifen an der Haustür achten
  10. Wohnung diebstahlsicher machen

Leeren Sie Ihren Briefkasten und Mülltonne

Überfüllte Briefkästen und Mülltonnen lassen darauf schließen, dass der Hausbesitzer schon eine Weile nicht mehr zu Hause ist. Eine Einladung für jeden Einbrecher. Deshalb sollten Sie die Zeitung und Werbepost für den Zeitraum Ihres Urlaubs abbestellen. Eine weitere Möglichkeit ist, einen Nachbarn zu bitten, die tägliche Post ins Haus zu legen. Dieser könnte auch die Mülltonnen wie gewohnt zur Leerung positionieren.

Lassen Sie Ihre Rollläden oben

Sind die Rollläden tagsüber unten, lässt sich daraus schließen, dass niemand im Haus ist. Lassen Sie Ihre Rollläden bei Urlaubsantritt oben oder bitten Sie Ihren Nachbar darum, die Rollläden zwischenzeitlich zu verstellen.

Geben Sie Ihren Nachbarn bescheid, wann Sie verreisen werden

Wenn Sie hilfsbereite Nachbarn haben, könne Sie diese darum bitten, ab und zu in Ihr Haus zu schauen, während Sie im Urlaub sind. Falls dieser etwas Auffälliges sieht oder hört, sollte er sofort die Polizei alarmieren.

Bringen Sie Zeitschaltuhren in Ihrem Haus an

Kein Licht am Abend ist auch häufig ein Indiz dafür, dass niemand zu Hause ist. Durch die Installation von Zeitschaltuhren erweckt es den Eindruck, als würde alles seinen gewohnten Gange gehen und schreckt somit Täter vor Einbrüchen ab.

Posten Sie keine Urlaubsfotos auf Facebook

Heutzutage ist es ein leichtes, Zugriff auf ein Facebookprofil zu erlangen. Wenn der Einbrecher sieht, dass Sie gerade ein Urlaubsfoto gepostet haben, hat er freie Bahn ins Haus.

Achten Sie auf die Ansage bei Ihrem Anrufbeantworter

Viele Menschen kündigen auf Ihrem Anrufbeantworter an, dass Sie momentan im Urlaub sind. Ein fataler Fehler und ein leichtes Spiel für den Einbrecher. So weiß er genau, wann Sie wieder zurück sind. Um diesen Fehler zu vermeiden, erwähnen Sie auf Ihrem Anrufbeantworter nicht, wo und wie lange Sie nicht zu Hause sind.

Nutzen Sie Bankschließfächer für Ihren Schmuck oder Bargeld

Schließen Sie Ihr Bargeld und Ihren Schmuck zur Sicherheit weg, falls es doch zum Einbruch während Ihres Urlaubes kommt. Denn das sind die beliebtesten Wertsachen bei einem Einbruch. Zur sicheren Verwahrung der Wertgegenstände eignen sich am besten Schließfächer der Banken.

Hier bleibt allerdings zu beachten, dass man vorher bei der Bank die Höhe der Versicherungssumme anfragen sollte. Sonst kann es bei einem Bankeinbruch aufgrund mangelnder Sicherheitsvorkehrungen und eines geringen Versicherungsschutzes zu einem bösen Erwachen kommen. Dies ist in den letzten Jahren leider öfters passiert. Eine Alternative zum Bankschließfach stellt auch der hauseigene Tresor oder Wertschutzschrank dar. Diesen sollten Sie vom Fachpersonal auf jeden Fall sicher verankern lassen.

Schließen Sie mögliche Kletterhilfen für den Einbrecher weg

Viele Täter umlaufen ein Haus zunächst und suchen sich eine passende Stelle für einen Einbruch aus. Eine Leiter am Haus oder Gartenmöbel eignen sich hervorragend als Einstiegshilfe. Deshalb sollten Sie solche Geräte vor dem Urlaub sicher wegschließen.

Achten Sie auf Plastikstreifen an Ihrer Haustüre

Der neueste Trick der Einbrecher ist die Anbringung von Plastikstreifen zwischen Haustür und Türrahmen. Ist der Kunststoffstreifen nach ein paar Tagen immer noch unverändert, wurde die Tür nicht geöffnet. Daraus schließt der Einbrecher, dass das Haus für eine zeitlang verlassen ist. Falls Sie oder Ihr Nachbar solch eine Anfertigung bemerken, sollten Sie umgehend die Polizei anrufen.

Machen Sie Ihre Wohnung diebstahlsicher

Der beste Schutz vor Einbrüchen ist das Anbringen von Fenster- und Türsicherungen oder Alarmanlagen. Wenn Sie auch im Urlaub sehen möchten, was in Ihrem Haus vorgeht, empfiehlt sich eine Videoüberwachung. Seit dem 15. September 2017 hat die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) den Zuschuss für einbruchhemmende Sicherheitsmaßnahmen in privaten Wohnräumen auf 20 Prozent angehoben. Dies bedeutet, dass Sie beim Sichern Ihres Wohnraumes einen finanziellen Zuschuss beantragen können. Dazu beraten wir Sie natürlich gerne!

 

Wir vom Haus für Sicherheit® in Berlin sind Spezialisten in Sachen Einbruchschutz. Bei uns finden Sie Produkte und Serviceleistungen rund um das Thema Sicherheitstechnik. Falls Sie Fragen zur Sicherheit Ihres Hauses haben, kontaktieren Sie uns einfach unter oder rufen Sie uns direkt unter der 030 – 452 88 00 an.